VERKEHRSSTRAFRECHT

Zum Einen wird eine solche aktive Verteidigung zu Gunsten des Beschuldigten bei der Strafzumessung sowie bei der Führerscheinmaßnahme berücksichtigt, etwa bei der Länge der Sperrfrist. Zum Anderen kann die eigene Aktivität im Wiedererteilungsverfahren bei der Fahrerlaubnisbehörde berücksichtigt und dadurch positiv auf die Entscheidung der Behörde Einfluss genommen werden.

Deshalb ist in Verkehrsstrafsachen eine möglichst frühzeitige Einschaltung eines Rechtsanwaltes von großem Vorteil. Die Dauer des Ermittlungsverfahrens kann nämlich optimal für eigene vorbereitende Maßnahmen ausgenutzt werden. Nur so kann erreicht werden, dass der Verlust des Führerscheines so kurz wie nur möglich gehalten wird.

Demgegenüber geht es im Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht nicht um Geld- oder Freiheitsstrafen, sondern um Geldbußen. Verkehrsordnungswidrigkeiten sind in der Regel die klassischen Verkehrsverstöße, wie zu schnelles Fahren, zu dichtes Auffahren, die Teilnahme am Straßenverkehr mit technisch nicht einwandfreien Fahrzeugen etc.

Gegen die Bußgeldbescheide, die manchmal auch Fahrverbote nach sich ziehen und auch zu Einträgen im Verkehrszentralregister (VZR) führen können, kann man sich mittels eines Einspruches zur Wehr setzen.

Häufig sind die den Bußgeldbescheiden zugrunde gelegten Messverfahren angreifbar. Dies lassen Sie am besten von einem Strafverteidiger prüfen.

KANZLEI MANNHEIM

VIKTORIASTR. 28
68165 MANNHEIM

TEL. 0621 / 777 354 0
FAX. 0621 / 777 354 11

Rückrufservice



google maps Mannheim Victoriastrasse 28

KANZLEI BADEN-BADEN

LICHTENTALERSTR. 61
76530 BADEN-BADEN

TEL. 07221 / 9 25 99 99
FAX. 07221 / 9 73 98 920